yogapad.de | Yoga - Community - Forum - Kurse - Lehrer - Übungen

Bikram – oder auch Hot Yoga – ist die Ausübung von Yoga in seiner heißesten Form: nämlich in einem auf 40 Grad erhitzten Raum.

Das starke Schwitzen hilft dem Körper zu entschlacken und zu entgiften. Außerdem ist durch die Wärme eine intensive Muskel- und Sehnenarbeit möglich, der Kreislauf wird angeregt und der Stoffwechsel erhöht. Es gibt keine Einteilung in Anfänger oder Fortgeschrittene. Ob Yoga-Neuling oder erfahrener Yogi, jeder startet auf seinem Level.

Mit seinen 26 klassischen Yoga-Übungen in tropischer Hitze gilt Bikram Yoga heute als eine der populärsten Yoga-Arten. Entwickelt hat sie der Inder Bikram Choudhury und lehrt sie seit mittlerweile 35 Jahren in Los Angeles. Erfolgreich gemacht haben es vor allem berühmte Sportler aber auch viele Prominente wie Madonna, Bill Clinton oder George Clooney, die auf Bikram Yoga schwören.

Was haltet Ihr von dieser Art der Yoga-Ausübung? Hot or not?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 2227x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

... hallo Petra,

... ich kann nur für mich sprechen:

Ich liebe und schätze auch die Vielseitigkeit! Als Yogalehrerin die versucht nur vom Yoga unterrichten zu leben, hab ich selbstverständlich nichts dagegen, damit sein Geld zu verdienen! Ich hab auch nichts gegen schwitzen beim Yoga wer es möchte und gut findet, abgesehen vom Umweltaspekt, der oben schon erwähnt wurde! Was ich kritisiere und eigentlich ein no go finde, ist, dass man Jahrtausende alte Dinge ein bisschen ummodelt, mit Beiwerk bestückt so tut als sei das was völlig Neues und sich das dann sogar patentieren lässt!! :-(

Erstens hat er Yoga nicht erfunden und 2. sollte es Allgemeingut bleiben!!! Denn ein Patent anmelden heißt, NIEMAND! anderes darf das "machen", es sei denn er wird von Bikram autorisiert! Und ich weiß, dass er schon Yogalehrer verklagt hat, die nicht Yoga in 40 Grad heißen Räumen angeboten haben und es auch nicht Bikram-Yoga genannt haben, sondern nur "zufällig" seine Reihenfolge der Asanas angeboten/unterrichtet haben. Nicht umsonst beschäftigt sich sogar ein Gremium in Indien mit dem Yoga-Patentwahn (vor allem von Leuten aus dem Westen) um ihr Kulturgut zu schützen! Durch die Patentierwut einiger Leute, (nicht nur Bikram) die ich nicht nur unberechtigt finde, sondern auch gefährdend für uns alle! kommt es irgendwann vielleicht soweit, dass Indien sich Yoga so schützen lässt, dass wir es gar nicht mehr unterrrichten dürfen od. zumindest es nicht mehr Yoga nennen dürfen?! LG Durga

Hallo,

 

aber wird nicht gerade durch das Patent die Allgemeinheit geschützt? Gerade weil ich dann weiss, das Bikram-Yoga nur durch autorisierte Personen unterrichtet wird! Wir reden alle vom Verbraucherschutz bei Lebensmittel, das nicht das im Müsli drin ist, wie es in der Verpackung beschrieben ist. Wir wollen keine Aromastoffe, sondern natürliche Zutaten und das erwarte ich auch vom Yoga. Wenn ich zu Bikram- Yoga gehe, dann ist das das Original und ich werde von zertifikierten Lehrern unterrichtet! 

Wir wissen doch alle, das gerade auf dem Yoga-Markt oft Schindluder durch nicht ausgebildeten Yoga-Lehrer getrieben wird und der Begriff "Yogalehrer" nicht geschützt ist, das ist eine Gefährdung für die Allgemeinheit!

Um darum sollten wir uns kümmern und nicht um Begriffe und Moralfragen, das Bikram sich den Begriff patentieren liess (um dadurch den Standard zu sichern?). LG Petra   

Also dass Bikram gleich Qualität ist und ein Original sein soll, dem kann ich nicht zustimmen.

Ich habe Bikram einige Jahre gemacht, die Übungen sind einfach und kommen in den meisten traditionellen Stilen vor.Von dem her, ist Bikram kein Original sondern nur ein winzig kleiner Teil vom Ganzen.

Und es gibt genügend Yogalehrer, die zertifiert sind und sehr gut sind.

Dass mit Yoga Schindluder betrieben wird, streite ich aber auch nicht ab. Nur dass Bikram gleich Qualität ist, würde ich nicht behaupten.

Schade ist, dass Bikram sein Ego mit Yoga nicht überwinden konnte und nun klagt.

 

 

Die Ironie an der Bikram-Sache ist, dass Bikram selbst Inder ist.

 

 

lest diesen artikel... komisch, das mit dem bikram-versprechen... klingt irgendwie ein bisschen wie ne sekte: http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,759931,00.html

 

Das sagt/denkt man auch von Sivananda und Yoga Vidya. Überall wo Masse ist, wird das angenommen.

THERE'S NO BUSINESS LIKE SHOWBUSINESS;-)

wobei es doch bei Yoga auch um Innen-"Schau" geht. Massig Kohle zu scheffeln scheint mir mit santosha inkompatibel.

Danke für den link!

mich reizt bikram yoga überhaupt nicht. und yoga wettbewerbe finde ich befremdlich.

aber jeder wie er meint... mich juckt das nicht. ooooooooommm.... ;-)

Wo ist der Vorteil zu allen anderen "Yoga Stilen"? Ist Bikram Yoga gesünder?

Ich würde sagen NEIN! Es ist halt nur ein neuer modischer Yoga Stil. Erfunden zur Gewinnmaximierung.

 

Solange das Wort YOGA nicht patentiert ist braucht man sich kein großen Gedanken machen ... der typische Yoga Schüler wird sich vorher informieren was für ihn das beste ist und Rattenfänger durchschauen!!!

 

Da hier im Forum aber schon ein paar User begeistert über Bikram Yoga berichtet haben könnten Sie eventuell berichten wo der große Vorteil von dem Yoga Stil liegt!?

 

In Bikramyoga gibt es nichts geistige, oder?

Diese Yogaart scheint nämlich nichts anderes als Ausdauertraining+Stretching, das einfach Yoga-asanas verwendet. Außerdem ist es, meiner Meinung nach, sehr schädlich für die Haut wegen des Schweißes. Ich freue mich auf jedes Ihrer Erfahrungsberichten und Gedankenäußerungen.

Klar, man sollte erstmal ausprobieren, aber es scheint so zu sein, dass schon nach dem ersten Versuch seine Gesundheit sich verschlechtern könnte.

Aber mal zur Frage, ob es da was Geistiges gibt. Vielleicht ist die Frage gar nicht korrekt heutzutage, weil es überhaupt nicht bekannt ist, ob etwas geistiges existiert, zumindest in unserer Zeit und nicht im Osten.

Und das habe ich nur zum Einzeltraining geschrieben. Was passiert aber beim üblichen Gruppentraining ist schrecklich sich vorzustellen. Man hat da echt Glück, wenn man nach 90 min nur seinen Schweiß auf sich hat.

Und mann kann Bikramyoga mit Sauna gar nicht vergleichen, da man in Sauna zu jeder Zeit abduschen kann, in Bikram Yoga ber erst nach min. 90 min.

 

Entschuldigung für mein Deutsch

 

Meiner Meinung nach ist es genauso "geistig" wie der Praktiezierende es macht. Es gibt wirklich wenige Anweisungen bei der Kursleitung, wie man sich geistig zu fokussieren hat, aber man könnte auch argumentieren, ob es viel Sinn macht, die geistige Meditation währende der Übungen zu lehren. Muss das nicht jeder selbst lernen?

 

Ich verstehe es so, dass beim Hot Yoga der geistige/meditative Effekt durch die körperliche Praxis getriggert wird, aber jeder seinen Weg selbst finden muss.

 

Wer eine fokussierte Klasse/Praxis macht, wird auch einen stressbefreienden und meditativen Effekt erzielen.

kann man das erreichen, wenn man ohne Mühe nicht mehr atmen kann?

RSS

Was passiert gerade?

Alexandra Pannhorst hat das Profil aktualisiert.
Vor 3 Stunden
Christine Kabitzke left a comment for delightyoga
Vor 6 Stunden
Hamsacharya Marcelo Paffenholz hat das Profil aktualisiert.
Vor 18 Stunden
Elizabeth hat einen Status gepostet.
"hallo an Alle recherchiere gerade für meine BAC Arbeit, suche Studien über PRANAYAMA .. bitte um Mithilfe, einfach anschreiben/austauschen:)"
Vor 20 Stunden

© 2014   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Yoga-Kurse | Yoga-Magazin | Vegetarier-Forum | Werbeagentur Münster | Blumen bestellen

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen