yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Ärzte raten bei häufigem Waschen mehr zu milderen Waschsubstanzen, wie Babyshampoo, wobei übermässiges Waschen Mensch und Umwelt schädigt. Allerdings sind speziell Fäkalien für den Menschen gefährlich und dürfen nicht in den Mund, deshalb sollten die Hände gewaschen werden. Sie sind im Prinzip Abfall.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 140x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion


[color=black] Da noch keiner etwas geschrieben hat, möchte ich die Diskussion mal eröffnen. Ich experimentiere seit einer Weile mit Ökologischen Waschmitteln und habe ein paar richtig gute gefunden, die die Haut nicht reizen. Indische Waschnüsse sind toll für die Waschmaschine und machen die Wäsche sauber, ohne störende Parfüme.  Und für die Bodenreinigung nehme ich die Produkte von der Firma mit dem Frosch. Mein Geheimtipp für alle die noch mit Hand abwaschen und ökologisch schrubben wollen:[/color] [color=black][url=http://www.purenature.de/shop/a252/wiener-kalk.html] Wiener Kalk [/url] [/color] [color=black] ist ein natürliches Putz- und Poliermittel, mit dem mein Ceranfeld und alle Töpfe super sauber werden. Was benutzt ihr so? Ich suche noch nach Alternativen für desinfizierende Mittel.... [/color]

Ich habe aber auch schon öfter gehört, dass Babyshampoo für Erwachsene nicht unbedingt geeignet ist, wegen des unterschiedlichen PH-Wertes oder so..

Naja die Körperchemie ist dann vielleicht anders

Passt das so wirklich in ein Yoga Forum?

Naja unter der Kategorie Ökologie ok aber so sehr habe ich mich mit dem Thema noch nie beschäftigt!

Zahnpasta mach ich selbst, Deo auch. Als Waschmittel benutze ich ein Naturwaschmittel, versuche schon auf das alles zu achten, aber ob es jetzt richtig ist kann ich nicht sagen. Wie viel Natur ist in dem Natur Waschmittel drin???  

RSS

© 2017   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster | Assekuradeur Kidnap & Ransom | Analyse Elektronenmikroskopie   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen