yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hallo ihr Lieben, 

Ich bin ganz neu hier auf Yogapad - habe mich gerade heute angemeldet und möchte schon jetzt ein gaaaaaaanz wichtiges Thema ansprechen.
Nämlich - wie der Titel schon sagt: WIE ERKENNE ICH JEMANDEN DER ERLEUCHTET IST ? 

Diese Frage ist bei mir in dem Moment aufgetaucht, als ich Freunde bei einem spirituellen Fest bei mir in der Nähe besucht habe. Diese Freunde haben in ihrer Gemeinschaft einen "spirituellen Meister" aufgenommen, der sich selbst als "erleuchter, aufgestiegener Meister" bezeichnen lässt.

Ich habe mir diesen Mann einen Nachmittag lang angekuckt, habe beobachtet wie und was er redet, wie er sich gegenüber anderen Menschen verhält, und ich musste dann am Ende leider sagen: NEIN - DIES IST KEIN ERLEUCHTETER MENSCH....

Meinen Freunden, die von ihm ganz begeistert waren, habe ich davon nichts gesagt....

Deshalb jetzt meine Frage an euch: WORAN ERKENNT MAN EINE PERSON, DIE ERLEUCHTET IST ? 

(Meine erste, spontane Antwort ist: Sie streitet ihre Erleuchtung ab.)

Ich bin gespannt und freu mich auf eure Antworten....

Liebe Grüße, 

Benjamin 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 2635x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hmmm..... Ich bezweifle doch sehr, dass es "erleuchtete" wirklich gibt. Dies geht mir dann doch schon in eine Richtung, die man auch als spirituell denkender Mensch nicht tollerieren kann. Das riecht eher nach Sekte...

Hallo Knallfrosch, 

Ich glaube tatsächlich dass es so etwas wie eine "Erleuchtung" gibt.  Mit Sektenzeugs hat das nicht notwendigerweise was zu tun. 

Ich glaube jedoch, dass man sich überhaupt erstmal klar machen muss, was dieser Begriff überhaupt meint - und Erleuchtung bedeutet ganz bestimmt nicht dass man den ganzen Tag mit einem strahlend-sanften Lächeln durch die Welt schreitet und mit sanfter Stimme liebe Sachen sagt..

Wie hat es mal jemand so schön gesagt: Auch wenn du erleuchtet bist, du musst trotzdem immer noch Klopapier kaufen... ;-) 

Auf der Seite von Pyar www.pyar.de findest du unter Pyar - Texte - Pyar über Erleuchtung (ganz oben) einen Text, wo sie ihre Nicht-Erfahrung von Erleuchtung beschreibt. Ich stieß vor 6 Jahren zufällig darauf, ohne eine Ahnung zu haben, wer sie ist. Der Text erschien mir jedoch so authentisch, dass ich daraufhin zu einem ihrer Satsangs fuhr, um die Frau kennen zu lernen, die so etwas schreiben kann. Kurz darauf wurde ich ihre Schülerin, habe mir jedoch einige meiner Vorstellungen abgeschminkt, wie Erleuchtete zu sein haben, z.B. Nichtraucher, perfekte Menschen usw.

Liebe Grüße

Dechen

Eins ist klar:

Wenn jemand von sich selbst behauptet, er/sie sei erleuchtet, dann ist er/sie mit Sicherheit nicht erleuchtet.

 

Einen Erleuchteten kann man nicht erkennen. Man kann nur das erkennen was man selber kennt. Daher kann man nur Nicht-Erleuchtete erkennen.

Ich würde es eher so ausdrücken: Ein "Jemand", eine "Person" kann nicht erleuchtet sein, denn wenn Erleuchtung da ist, verschwindet die Person. Erleuchtung bedeutet das Aufgeben jeglicher Identifizierung mit all dem, was wir sowieso nicht sind, uns aber einbilden zu sein mit allen Schwierigkeiten, die daraus erwachsen. Und das Erkennen dessen, was wir sind und immer schon waren. Es ist also nichts Fremdes, was wir nicht kennen und deshalb bei anderen nicht erkennen können, sondern bloß das Loslassen einer Illusion. Und ich denke, dass wir alle eine Ahnung von der Wahrheit haben und das, was jemand, der sie erkannt hat, sagt, deshalb entsprechende Resonanz in uns erzeugt. Eine kritische Prüfung ist aber natürlich immer angezeigt. Und vor allem darf man nicht glauben, dass deshalb alles, was ein "Erleuchteter" über die relative Welt sagt, die alleinige Wahrheit sein muss. Hier gilt es zu unterscheiden zwischen Aussagen über das Absolute/die Essenz/die Wahrheit und Aussagen über relative, weltliche Dinge wie z.B. Ernährung, Geld, Sex usw..

Dechen

Vielleicht ist dieser Mann jemand, der auf seinem spirituellen Weg schon weit gegangen ist. Und er möchte das mit anderen teilen. Deine Freunde erkennen in ihm möglicherweise etwas , das sie vorwärts bringt auf dem Weg zur Erkenntnis.

Du solltest aber immer auf Deinen Bauch hören. Wenn dieser Mann Dir ein ungutes Gefühl vermittelt, dann hör drauf und sei weiterhin offen für neue Menschen, die Dich inspirieren.

Hallo Benjamin,

was ist Deine Definition von erleuchtet ? 

Mir ist es eigentlich wurscht, ob jemand als "erleuchtet" - in welchem Sinne auch immer - gilt.

Ich interessiere mich eher für Menschen, die danach streben, der beste Mensch zu sein, der sie sein können und anderen Menschen dadurch ein Vorbild sind und sie inspirieren, an sich zu arbeiten. Ich glaube, das ist das, was wir alle anstreben sollten: die eigenen Schwächen erkennen und an ihnen arbeiten. Liebe, Mitgefühl, Verständnis, Freude, Positivität, Mut, etc. zu verbreiten.

Dann ist es auch egal, welcher spirituellen Orientierung jemand angehört. Unser aller Leben würde an Qualität gewinnen. 

Meine Gedanken zu Deiner Frage :-)

Liebe Grüße

Andrea

Hallo,

evtl. gibt es kein Erkennen -da es der Erleuchtete, die Erleuchtete nicht für erstrebenswert erachtet?

Es gibt ja die "stillen Helden"... ;-) 

Melanie

 

 

 

 

 

Hallo! ICH BIN erleuchtet. Warum sollte ich es abstreiten. Das ist für mich nur ein Konzept, zuviel Aufsehen um NICHTS! Und ich kann Menschen helfen in die Erleuchtung zu kommen. Und jetzt mal eine Info, die schon lange überfällig ist...

Zu berücksichtigen ist, auch in der westlichen Welt gibt es Menschen, die bis zu einem gewissen Grad Erleuchtung erfahren haben. Indem sie die große Arkana des Tarot verstanden und danach leben, verknüpft mit der Offenbarung des Johannes, oder den 22 Pforten der Einweihung der Hermetik - Rubedo, das rote Werk des Phönix ist eine hohe Stufe des Christusbewusstseins. Nun meinen diese Leute, man müsse diese Lehren gegenüber jenen der östlichen Lehren trennen. Dies stimmt nur zum Teil. Weshalb? Weil hier wieder Konzeptdenken herrscht. Der Ursprung der 22sten Arkana deckt sich mit den Lehren anderer Erleuchtungswege. Diese haben ihre Stufen, sowohl im Westen, wie im Osten! Was mich betrifft - ich habe bestimmte spirituelle Arbeiten hinter mir. Eine Höhlenmeditation von 8 Tagen bei nur 4° nach alter Art der Druidenpriesterschaft (inkl. Fasten plus Unterschrift bei Krankheit oder Tod allein verantwortlich zu sein :-). 72 Tage Meditation, davon 36 Tage in absoluter Dunkelheit. Und es müssen keine 49 Tage sein, wie es in Tibet gängig ist. Das sind nur 7x7 Tage, in denen automatisch die 7 Chakren aktiviert werden. Es sind die Prozesse, die uns dabei verändern und Erwachen lassen. Darüber hinaus bekam ich Zugang zum Höheren Selbst und zum Spiritchakra. Und niemand muss meinen Weg gehen. Trotzdem kann ich Menschen zeigen, wie sie zu diesen Energierädern Zugang bekommen. Wie sie mit dem göttlichen Selbst kommunizieren. Der wahrhaftig Erwachte hat sein Leben zur Sadhana gemacht. Viele Erwachte merken gar nicht, daß sie zwischen normalen Bewusstsein und Erleuchtung schwanken. Manchen fehlt die endgültige Verankerung und ihre Klarsicht ist vernebelt, da ihr Ego sich dem Status des Erleuchteten verpflichtet hat. Mir ist es gleich, ob ich hier wieder ein Konzept "angreife". Es ist ein Hinweis, mehr nicht. Nein, ich schwinge mich hier nicht zum Guru auf. Ich übernehme keine Verantwortung für Dein Seelenheil. Tue dies selbst! Ich bin ein Tutor und bewahre die Schlüssel der Meister. Sie waren immer wieder einigen alten Priestern der Hindu, Maya, Ägyptern und Druiden bekannt. Durch Schicksal und Gnade wurde mir dieses Wissen zu Teil. Die Schlüssel befähigen, wie schön - mal wieder konzeptfrei - Yogis, Adepten und Anfänger unterstützend in tiefe Versenkung zu gehen. Dhyana, also Tiefenmeditation über mehrere Stunden. Die Schlüssel führen über Siddhis, vollständiges Wissen über das Objekt, Allwissenheit bis zur höchsten Befreiung (Kaivalya). Und hier noch die Stufen der Erleuchtung: DIE 8 STUFEN VON SAMADHI
1 -  x                 x   ´Im Jetzt´ sein. Frei von Gedanken
2 - ´Ananda´ = glücklich sein ohne Grund
3 - ´Samadhi in der Meditation´ (Hitze oder Kribbeln spüren, Chakrenaktivierung)
4 - Die “normale Astralreise” also bewusste AKE (außerkörperliche Erfahrung); manchmal auch durchein Nahtoderlebnis (durch Unfall, Krankheit)
5 - Jeeva Kalpa Samadhi = Seele (Herz) und Kopf (Verstand) sind in absoluter Harmonie. Dieser Zustand meint die Einswerdung und Verbundenheit mit allem erleben. Man ist voll im “Bliss” und kann nichts mehr allein tun. Wäre dieser Zustand Nonstop, wie bei manchen Yogis sehr selten der Fall, verlassen diese irgendwann willentlich ihren Körper. In fachkundiger Begleitung ist es möglich diesen Zustand für einige Zeit zu erleben und wieder auflösen zu lassen. Diese Zeitphase ist eine effektive Erholung für den Körper und das vegetative Nervensystem, was bis zu drei Tage nachwirken kann. Auch hier kann niemanden etwas passieren. Anschließend können alle Tätigkeiten des Tages ganz normal erledigt werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------
Die folgende Beschreibung dient der Ergänzung weiterer Yogastufen, bzw. wie sie aus den alten Schriften wie z.B. den Veden überliefert sind:
6 - Maha Samadhi - Dies kündigt der Yogi an. Er hinterlässt viel an Schwingung, wie zum Beispiel Shirdi Sai Baba oder Sri Ramana Maharshi. Mahasamadhi (großer Samadhi) ist das Hindi Wort für das bewusste Verlassen des physischen Körpers eines Yogi bei seinem Tod.
7 - Jeevan Samadhi - Der Yogi behält den Körper bis zu 1000 Jahre als Vehikel, damit er von ´seiner´ höheren Welt in diese hier auf geistiger Ebene zurückkommen kann, um Fragen von Pilgern zu beantworten oder ihnen mit seiner Energie entgegenkommt. Sie haben zwar Verbindung zu höchsten Ebenen, wollen aber helfen und dienen. Beispiele: Die  Hl. Bernadette Lourdes, Hl. Madeline Sophie Barat, Maya Ma in Salem/Tamil Nadu, einige Mönche tibetischer Klöster.
8 - Licht Samadhi ist die allerhöchste Stufe in Licht, in die Einheit. Man “geht” in keine Loka (Welt) mehr, sondern in deren Ursprung, dem Licht. Die einzige schöpferische Urenergie, die alle Welten ´nährt´. Man muss nirgends mehr inkarnieren. Ramalinga Swamigal transformierte im Jahr 1874 seinen Körper in die Unsterblichkeit des Lichtsamadhi.
Wer möchte, den kann ich nach einiger Vorbereitung in  kann nach einiger Vorbereitung in Jeeva Kalpa Samadhi versetzen. Und zwar so, daß die Person immer wieder selbst in diesen Zustand eintauchen und darin baden kann.
In diesem Sinne - WIR SIND
Namaste

Upps! Den Schreibfehler unten schicke ich mal als Korrektur vorraus. Jetzt aber :-)

Wer möchte, den kann ich nach einiger Vorbereitung in Jeeva Kalpa Samadhi versetzen. Und zwar so, daß die Person immer wieder selbst in diesen Zustand eintauchen und darin baden kann.

Jemand der von sich behauptet: "ICH BIN erleuchtet", ist mit Sicherheit nicht erleuchtet.

Wo ein ICH ist, kann keine Erleuchtung sein!

Lieber Wolfgang, selbst Jesus hatte ein "Restich". Die Stufen der Erleuchtung sind ja im Text erwähnt. - ICH BIN - WIR SIND -. Der Mensch kann in die Erleuchtung und wieder heraus, sonst gäbe es nicht das kosmische Prinzip der freien Wahl. Das ist Gnade. Ein Dogma aufzustellen ist Ungnade zu verbreiten. Ein Dogma ungeprüft zu übernehmen führt auf alle Fälle NICHT in die Erleuchtung. Das ist genau die Art der Manipulation die es ab und an, ja sogar heute noch in der Politik gibt. Genau davon lebt negative Energie. Daher führe ich hier gerne einige Dogmen Nicht-Erleuchteter an:

"Wenn jemand sagt, dass er erleuchtet ist, dann renn so schnell du kannst." Oder -  
"Ein Erleuchteter darf nicht sagen, dass er erleuchtet ist… sonst IST er nicht erleuchtet."
Diese Regel ist nur ein gelerntes Urteil, eine von "anerkannten Erleuchteten" geerbte Idee: "Er kann nicht erleuchtet sein, denn ein Erleuchteter sagt nicht, dass er erleuchtet ist." Wenn das stimmte, dann dürfte Rania Blau, Wayne Wirs, Jed McKenna, Buddha, Sri Ramana Maharshi und Dutzende andere NICHT erleuchtet sein...

"Wer Methoden schult, ist nicht erleuchtet."
Diese Regel ist ein Glaubenssatz, mehr nicht. Natürlich kann man mit Methoden das Bewusstsein immer mehr erweitern. Das ist sogar meistens notwendig.  Umsonst wurde Jesus nicht geschult und für seine Mission vorbereitet.

"Man kann für die Erleuchtung nichts tun."
Diese Regel ist ein Konzept. Indem man etwas tut, erhöht man die Wahrscheinlichkeit, dass es passiert. 95% aller Erleuchteten haben Jahre und Jahrzehnte etwas getan, bevor es ihnen passiert ist.

"Du bist bereits erleuchtet." Absoluter Schwachsinn!
Dann wäre ja die ganze Menschheit erleuchtet!

"Die Welt erlebt gerade einen Bewusstseins-Sprung." Sichtbar und Messbar ist folgendes: Sonnenstürme, kosmische Winde, Erdmagnetfeld, der Übergang ins Wassermannzeitalter. Viele erleben überhaupt keinen Bewusstseins-Sprung. Bestimmte Dinge werden nur sichtbarer durch die Vernetzung via Internet und I-Phone. Das I-Phone ist eine Erfindung bzw. Weiterentwicklung von Steve Jobs. Er soll in Indien von Haidakan Babaji eine Weihe bekommen haben und hat später oft in Kalifornien (ein buddhistisches-Zentrum, mag jetzt nicht danach suchen) meditiert. Dann wollte er seine Erfahrungen für die Menschheit technisch zur Verfügung stellen. Er hat es getan.

"Meine Lehre ist die Nicht-Lehre"
Klingt spirituell, ist aber nur ein gut-klingendes Etikett. Dieselben, die das sagen, haben dann aber mindestens 5 Bücher geschrieben und halten 50 Satsangs pro Jahr - voll mit Lehren.

"Man muss nur die Lücke zwischen zwei Gedanken finden, um zu erwachen."
Meint lediglich Gedankenstille. Ist nur eine Technik auf dem Weg dahin. Mehr nicht!
Sprich - "Du hast Gefühle ohne Gedanken"
Das hält keiner Überprüfung stand. Jedes Gefühl wird durch vorherige Gedanken erzeugt. Gefühle OHNE Gedanken gibt es höchstens im Zustand der Erleuchtung. Welcher denn? Wieder nur eine Stufe davon! (z.B. Stufe 2-3) Das passiert, wenn Du in echter Versenkung (Dhyana) bist.

„Durchlebe einfach deine negativen Gefühle wie Wut und Angst und dann bist du für immer davon befreit." Man kann keine Gefühle "einfach durchleben" (laufen lassen). Denn es sind immer Gedanken, welche Gefühle auslösen. Niemand wird durch so eine Übung von Wut und Angst befreit.

"Man muss nach dem Erwachen, noch 10 Jahre warten, bis man lehren kann"
Theorie, die von manchen östlichen Gurus ungeprüft übernommen wurde. Es ist nicht einmal ein Ziel definiert. Warum soll man warten? Damit der Erleuchtete weniger Irrtümer lehrt? Damit die Schüler schneller kapieren? Nichts davon lässt sich in der Realität bestätigen.  Man muss im Extremfall nicht mal erwacht sein, um für Sucher wirksam lehren zu können. Erleuchtung bildet kein Kriterium für die Güte des Lehrens. Langes Warten, noch weniger.

"Man muss den Wunsch nach Erleuchtung aufgeben, sonst wird man's nicht."
Etikettenschwindel. Diejenigen, die es angeblich aufgegeben haben, und es erst dann gefunden hätten, haben einfach ein anderes Etikett, einen anderen Begriff für Erleuchtung benutzt. "Sein"; "ES", "Frieden", "Nach-Hause kommen". Das Dogma kann schon deswegen nicht stimmen, weil Buddha das Gegenbeispiel ist, er hat beschlossen: "Ich setz mich jetzt unter dieses Bodhi Baum und steh nicht eher auf,  bis ich Erleuchtung gefunden habe". Nach 3 Tagen ist es ihm passiert. Ein modernes Beispiel ist der Buddha-Boy. Auf die Frage hin, ob er erleuchtet ist antwortete er weise: „Ich weiß nicht genau.“ Er hatte im ersten Jahresviertel 2017 eine Tour unternommen. Übrigens, wie geht das ohne Ego?

Man braucht für das Erwachen einen Guru/Lehrer.
Stimmt nicht. Das ist wieder nur mal einer dieser vielen übernommenen Glaubenssätze: Eckhart Tolle, Byron Katie, Barbara Vödisch, Anssi Antila, Yolande Duran, Ramana Maharshi, Jesus und unzählige andere sind ohne Kontakt zu einem Lehrer erwacht. Jesus hatte jedoch Wegbereiter wie Johannes den Täufer und war vermutlich in Indien. Die Fehlzeit in der Bibel spricht zumindest dafür. Daher kann ich das hier nicht zu 100% behaupten. Ganz einfach, weil ich nicht dabei war.

Noch ein Nachgeplappertes spirituelles Dogma: Es spricht einfach durch mich ohne Kontrolle, das ist die höchste Wahrheit, denn das ist die Quelle, und die irrt nicht.
Unfug hoch drei. Die Quelle spricht durch JEDEN MENSCHEN. Durch deine Eltern, durch Hitler, durch die Taliban, durch einen Erleuchteten, durch wen-auch-immer. Die Energie des Bewusstseins, also dessen Prägung ist nur unterschiedlich. Dass dabei KEIN Irrtum raus kommen kann, ist NICHT zu sehen. Weder bei hinz und Kunz, noch bei den Erleuchteten.

Die Antwort, die ich gebe, ist immer genau die richtige Antwort, die der Fragende jetzt nötig hat, auch wenn er das jetzt nicht erkennt.
Das ist eine nie überprüfte, nur vom Erleuchteten "geglaubte" reine Schutzbehauptung um Unsinnsantworten zu tarnen. Damit wird umäntelt, dass er die Frage im Kern nicht verstanden hat, dass er sich in selbsgewählten Lieblingsthemen verliert oder aber wieder mal schwulstige, spirituelle Nullaussagen macht, in denen weder der Fragende noch ein Team von 10 Sprachwissenschaflern einen Zusammenhang mit der Frage erkennen könnte. Hinter dieser Aussage steckt auch wieder die Annahme: "Ich hab immer Recht" - Unfehlbarkeit!

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn ich Erleuchteten erlebe, die Ego-Reste haben und in ihrer Realisierung unvollkommen sind. Überhaupt nicht. Sicher habe auch ich Unvollkommenheiten und stehe auch dazu. Auch behaupte ich NICHT die höchste Stufe der Erleuchtung erlangt zu haben. Nur wenn Unvollkommenheit sich mit dem Anspruch der Unfehlbarkeit schmückt und mit der damit einhergehenden unendlichen Rechthaberei, dann schmunzel ich schon darüber oder auch nicht. Und das findet sich bei Erleuchteten reihenweise. (Besonders ausgeprägt bei Anssi Antila, Muni Weber, und Om C Parkin) Oder, hast Du schon mal einen Erleuchteten erlebt, der einen Irrtum zugeben konnte, oder eine Einsicht eines Suchers, die seiner eigenen widerspricht, akzeptiert hätte?  Obwohl deren Irrtümer teilweise zum Himmel schreien, will der Erwachte immer und überall das letzte Wort und Recht haben.
Spiritualität ist viel radikaler, als es Dir angenehm wäre. Jedes kleine Stück Konzept, das Du Dir noch in einer Ecke erhalten willst, hält dich im Leid. Zumindest lebe ich das 22 Arkana des Tarot, welches heißt Freiheit und Liebe :-)
Namaste!

RSS

© 2017   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster | Assekuradeur Kidnap & Ransom | Analyse Elektronenmikroskopie   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen