yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Immer wieder lese ich von "Yoga in der Mittagspause" und werde drauf angesprochen...

Ich bin selbst Bürokauffrau und arbeite 40 Stunden die Woche sitzend am PC... 

Abends bin ich Yogalehrerin und leite 5 inzwischen 5 Yogakurse.

Besonders hier an meinem Arbeitsplatz stelle ich fest, dass die meisten enorm verspannt sind, die Schultern gar nicht locker lassen können.. Höhrer zwischen Ohr und Schulter geklemmt (OBWOHL jeder ein Headset hat) usw.. kennt ihr ja vermutlich alles..

Es kommt immer mal wieder jemand der Kollegen/Kolleginnen und fragt: kannst du mir nicht mal eine Übung empfehlen für dies und das und jenes.. und seitdem ich eine Weiterbildung in Sachen Dorn-Breuss- Massage gemacht habe, kommen immer mehr Kollegen, die was ausgerenkt haben, die den Kopf nicht mehr drehen können oder ähnliches und sind total froh, wenn sie nach ein paar gezielten Druckpunktmassagen und der ein oder anderen Übung wieder hergestellt sind und weiter arbeiten können.

Die Frage: warum ich nicht mal einen Yogakurs in der Firma anbiete, wird mir immer öfter gestellt

 

Da das Interesse immer größer zu werden scheint, überlege ich, ob ich das nicht wirklich tun sollte..

ABER: wie kann ich das ganze angehen...?

 

Einen guten Raum hätten wir sogar - im Nebengebäude der Besprechungsraum MIT HOLZBODEN!

ABER ich weiß nicht, wie mein Chef darauf reagieren wird... er ist nicht immer offen für solche Belange.. und ich möchte es von vornherein SO anbieten, dass er den klaren Nutzen und VORTEIL erkennt.. sonst wird er die Idee im Keim ersticken... muss es also gut durchdenken und dann ganz klar offen legen - sonst hab ich bei ihm keine Chance.

Habe mir überlegt, einen Kurs für die Mittagspause anzubieten...

ABER: haben dann alle, die mitmachen, danach auch noch Zeit zum essen.. wie lange sollte so ein Kurs gehen?! 30 Minuten finde ich etwas kurz.. bei 45 reicht es schon nicht mehr zum essen... 

Oder arbeiten die, die mitmachen die Zeit einfach nach?!


Und wie ist es mit MIR? Hab ich dann auch noch Pause nach dem Kurs?!

Würde mich sogar bereit erklären, das ganze unentgeltlich zu machen - ABER natürlich nicht wenn ich dann keine Pause sonst habe.. also einfach während meiner eigentlichen Arbeitszeit den Kurs zu geben...

Kann ich das verlangen ?! Kann ich zu meinem Chef sagen: ich würde gern für die Kollegen einen Kurs in der Pause anbieten, aber ich möchte nicht, dass die Zeit von meiner Pause abgeht.. (oh je.. ich hör ihn schon laut lachen)

 

Und das ganze dann 1 oder 2 mal pro Woche ?!

 

Lassen die Leute ihre normalen Kleider an oder bringen sie sich Yogasachen mit!?

 

Also ihr seht.. meine Idee ist noch ganz am Anfang... aber ich bin der Meinung, dass es den Mitarbeitern, dem Arbeitsklima, der Motivation und der Arbeitsleistung wirklich helfen könnte..

 Es würden mit der Zeit garantiert einige Arzttermine und Krankheitsbedingte Ausfälle reduziert.

 

Hat jemand hier Erfahrung? Tipps?


Vielen Dank für eure Hilfe.

Namasté Silke

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 1074x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hallo Silke,

versuch es doch Schritt für Schritt - ganz behutsam.

Such dir vielleicht einen guten Tag, z.B. der letzte Arbeitstag vor Weihnachten, und lade alle inklusive Chef zu einer 15 Min. Schnuppersession ein. Für den Boss würde ich ein paar überzeugende Fakten für Yoga im Unternehmen vorbereiten (schau mal hier: http://www.wiwo.de/management-erfolg/yoga-fuer-manager-98201/http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,592597,00.htmlhttp://www.vedamagazin.de/news/862/52/Studie%3A+Yoga+und+Meditation...

 

Im Web findest du viele gute Anregungen zur Gestaltung einer Büroyogastunde, etwa hier http://www.yoga-aktuell.de/theme-yoga/item/75-yoga-im-b%C3%BCro.htmlhttp://www.youtube.com/watch?v=LaF7DKGNaDkhttp://business.germanblogs.de/archive/2010/12/18/yoga-im-buero-sin....

 

Zudem hast du die Möglichkeit, dich bei einigen Instituten gezielt in Richtung Business-Yoga weiterzubilden (z.B. http://yogabiz.de/yoga.php?topnav=69&nav=72, in München, hat ein guter Freund von mir mit aufgebaut ;-))

 

Namasté und liebe Grüße

Oliver

Hey Oliver :)

Dankeschön! Das sind schonmal richtig gute Hinweise.

Das mit der Schnupperstunde ist klasse! Wobei ich es etwas gezielter anbieten muss als die ganze Firma - wir sind 120 mitarbeiter *grins* - DAS pack ich nicht :))

aber ich kann ja mal die, von denen ich weiß, dass interesse besteht zu einer Schnupperstunde einladen..

 

Ja eine Weiterbildung in Sachen Business-Yoga möchte ich unbedingt noch machen. Danke für den tipp!

Lieber Gruß

Namasté

Silke

Ich arbeite in einem "Weltkonzern". Da werden Betriebssportgruppen finanziell gefördert. Von Aquaschwimmen,Fittnessstudios bis hin zum Golf ist alles dabei (ausser Yoga natürlich).

 

Ich würde auf der Schiene Reiten: Nach Feierabend im Büro Yoga für alle die es wollen. Während der Arbeitszeit wird er es Kategorisch ablehnen. Ich würde es auch nicht selber ansprechen. Da könnten doch die Kollegen zum Chef gehen und sagen: Könnte die Silke nicht mal ...

 

Die Gesundheitlichen Vorteile von Yoga musst du immer Dokumentieren können. Falls dein Chef Fragen haben sollte.

 

Was sagen denn die Kollegen? Sie sind begeistert? Dann könnten sie sich doch mal engagieren!

 

Liebe Grüße

Andreas

ich finde das eine tolle Idee. Wenn es in meinem ehemaligen Betrieb sowas gegeben hätte - super.

Ich finde deine Idee sehr gut. Wahrscheinlich hast du bei deinem Chef mehr Erfolg, wenn deine Kollegen (die daran interessiert sind) deswegen bei deinem Chef anfragen. Man könnte diese Anfrage auch noch mit einer Studie zur Vorbeugung von Krankheiten, Leistungssteigerung etc. durch Yoga untermauern.

 

 

Noch mehr Leistungssteigerung?

Bin gespannt wo das hinführt.

In den Fabriken sind die Menschen am Limit und hier wird von Leistungssteigerung gesprochen.

Das durch Yoga, na sauber.

Dankeschön für eure Antworten :)

Ich denke, dass es wirklich der beste Weg ist, dass die Kollegen, die sich das wünschen, das auch ansprechen. Sonst mach ich mich nachher krumm um was auf die Beine zu stellen, und die, die Interesse bekundeten können oder wollen dann doch nicht.. Dankeschön für den Hinweis!

 

@angad: ich glaube dir gern, dass in den oder in manchen Fabriken nicht unbedingt noch mehr Leistungssteigerung nötig ist. Jedoch ist bei uns hier im Büro nicht unbedingt Leistungsabfall, dadurch, dass die Menschen an ihre Grenzen kommen.. sondern eher durch Demotivation, Müdigkeit, Unlust.. das Klima ist nicht mehr das allerbeste.. und das sind Dinge, die durch einen gemeinsamen Ausgleich (zum Beispiel YOGA) gefördert werden kann. Damit meinte ich nicht, dass die Leute, die auf dem Zahnfleisch gehen, da sie schuften und schuften noch mehr schuften indem sie durch Yoga noch fitter werden... das hast du glaube ich falsch verstanden.

 

Ich dachte da eher, dass die Verspannungen von der Schreibtischarbeit durch Yoga gelöst werden und durch Atem- und Achtsamkeitsübungen mehr frische in die Zellen kommt ... dem Mittagstief entgegen wirken... UND - da hier so viele so negativ denken und eine negative Sichtweise haben, ihnen ein wenig mehr Positivität vermitteln.

 

@Micky: Abends klappt nicht.. bzw. hab ich ja schon 5 Kurse NACH der Arbeit.. allerdings unabhängig der Firma und mir ging es ja darum, dass ich es hier in der Firma integrieren kann... für meine Kollegen, die abends keine Zeit dazu haben..

Hallo Silke,

Stichworte, die Chefs immer gerne hören sind - neben Leistungssteigerung ;-) - z.B.: höhere Konzentrationsfähigkeit, weniger Krankentage durch gesteigertes Wohlbefinden und Förderung der Gesundheit, Schaffung eines besseren Teamklimas, etc. pp.

Chefs sehen gerne den Nutzen für sich (Erfolg der Abteilung) und vor allem für Ihre Karriere (Vorreiter in der Firma sein, mit einem innovativen, erfolgreichen Konzept für die Mitarbeiter).

Wegen der Zeit: ich denke, Deinen Kollegen sollte es die eigene Gesundheit wert sein, die Zeit abends noch anzuhängen.

Bei Deiner Zeit habe ich nicht wirklich eine Idee: wilst Du es kostenfrei anbieten ? Oder soll ein kleiner Obulus erhoben werden ? Im zweiten Fall wird Dein Chef natürlich auf Nacharbeit der Zeit bestehen. Im ersten Fall kannst Du evtl. mit dem Nutzen für das Team und damit für die Firma argumentieren.

Viel Glück !

 

Viele Grüße

Andrea

 

Hallo Silke,

in unserer Einrichtung gibt es auch über 200 Bedienstete von denen immer wieder einige bekundet haben, dass sie interessiert daran wären, wenn Yoga während der Arbeitszeit angeboten würde. Tatsächlich einen richtigen Kurs anzubieten, der auch von der Leitung abgesegnet ist, war jedoch bisher nicht möglich... Die Entwicklung ging dann dahin, dass ich jetzt seit ca. einem halben Jahr gemeinsam mit zwei Arbeitskolleginnen (ohne Vorerfahrung) täglich "heimlich" in der Mittagspause eine halbe Stunde übe. Das ist zwar wirklich sehr kurz, aber besser als nichts und außerdem macht es hier die Regelmäßigkeit. Das ganze ist sehr ungezwungen ohne "großes Gepolter" und es kann jederzeit jemand Neues dazukommen. - Für einen Anfang ideal.

Liebe Grüße,

Bhagavati

 

 

Hallo Silke,

ich sammle gerade Informationen und Tipps, wie ich es schaffen kann, dass hier bei uns in der Firma auch Yoga unterrichtet wird. Das wäre ein Traum! ;-)

Und da interessiert mich natürlich was aus Deinen Bemühungen geworden ist...

 

Liebe Grüße

Pat

Wow, die Idee finde ich total klasse. Wünsche dir viel Erfolg dabei. Schlage dir vor, dass du auf jeden Fall deine Kollegen aktivierst, die daran Interesse haben. Dann ist die Überzeugung deines Chefs bestimmt einfacher.

An unserem Institut findet neuerdings wöchentlich Gymnastik statt und zwar WÄHREND der Arbeitszeit. Die Institutsleitung hat das gleich abgesegnet und die Nachfrage ist enorm. Die Leute müssen bequeme Kleidung mitbringen und der Spaß kostet auch bisschen was, ich glaube 20 EUR pro Person, weiß aber jetzt nicht, wie viele Termine das beinhaltet. Da die Termine am Mittwoch sind und ich an diesem Tag nicht arbeite, nehme ich nicht teil, ich weiß jetzt daher auch gar nicht ob der Kurs 15 min oder eine halbe Stunde geht.

Ich sage aber: nicht zu bescheiden sein, einfach mal bei den  Chefs nachfragen, mehr als nein sagen können sie nicht. Es sollte aber während der Arbeitszeit oder etwa im Anschluss an die Kernzeit stattfinden :-)

RSS

© 2017   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster | Assekuradeur Kidnap & Ransom | Analyse Elektronenmikroskopie   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen