yogapad.de | Yoga - Community - Forum - Kurse - Lehrer - Übungen

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, also erstmal "Hallo!" ;)
Habe die SuFu schon probiert, bin aber nicht wirklich fündig geworden, sorry.

Ich würde gerne eine Ausbildung zum "Yogalehrer" machen und hätte Fragen bzgl. der Anerkennung über die Krankenkassen bzw. der Bezuschussung der Kurse.
Ich würde die Ausbilung gerne über das "Sivananda Yoga Vedanta Zentrum" machen. Diese bieten einen TTC mit 401 Stunden (200 RYS) an. da aber für die Anerkennung 500UE erforderlich sind gibt es weitere Bausteine, sprich Intensivkurse und/oder Wochenendseminare.
Meine Frage:
Ich bin Ergotherapeut, hätte also die Grundqualifikation. Ich möchte die Ausbildung über "Sivananda" (ist auf der vdek-Liste geprüfter Hatha-Yoga Einrichtungen) in IOndien mit 401UE machen und später in Deutschland (innerhalb der gleichen Einrichtung, also "Sivananda") weitere Bausteine besuchen, um innerhalb der 2 Jahre die 500UE zu erreichen.
Besteht somit die Möglichkeit eine "Kassenzulassung" zu erhalten, so dass Besucher meiner Kurse teilweise Kosten erstattet werden?

Wäre über aktuelle Erfahrungen sehr dankbar, da es anscheinend ab März 2011 diesbezüglich Änderungen gab.


Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

Om Shanti
Max

Tags: Anerkennung, Krankenkasse, Sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 986x ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Hi Klaus,

danke - habe bereits Kontakt mit Kassen aufgenommen, aber es stellt sich relativ schwierig dar, genaue bzw. wirklich brauchbare Informationen zu erhalten.
Eine "Ja, das geht!" oder "Nein, keine Chance" wär mir am liebsten ;)

Hallo Max,

ich selbst habe auch bei Sivananda die Yoga-Lehrer-Ausbildung gemacht. Neben der 4-Wochen-Ausbildung habe ich diverse Weiterbildungen gemacht und bin so auf weit über 500 Stunden gekommen. Diese Stunden wurden von den Krankenkassen voll akzeptiert, da die Weiterbildungen innerhalb von 2 Jahren stattfanden (2 Jahre gilt als die notwendige Ausbildungszeit). Leider werde ich - auch nach härteren Kämpfen - hier in Bayern nicht von den Krankenkassen akzeptiert, da ich als Betriebswirtin die "falsche" Grundqualifikation habe. Da du die "richtige" Grundqualifikation hast, sollte der Zulassung nichts im Wege stehen. Sobald du die Bestätigung von einer Krankenkasse hast, akzeptieren dich auch alle anderen.

Viele Grüße

Sabine

Hallo Sabine,

danke für die Antwort, dass hört sich ja schon mal vielversprechend an ;)
Hats du nach dem TTC den ATTC gemacht oder Wochenendseminare? Ich habe das Problem, dass ich den ATTC aus Zeitgründen nicht machen kann, da der 4 Wochen am Stück ist. Daher wollte ich die restlichen Stunden über Wochenendkurse machen.

Darf man fragen wie lange deine Ausbildung zurückliegt?
Beste Grüße
Max

Hallo Max

Ich habe in meinem letzten Krankenkassen-Heftchen gelesen, dass seit neuestem alle Krankenkassen Yoga bezuschussen, aber nur, wenn der/die Yogalehrer/in beim Bund Deutscher Yogalehrer ist und dort die Ausbildung gemacht hat. Die Info ist von Anfang Nov. Hat mich auch geschockt!

Beste Grüße

Christiane

Hallo Max,

die Krankenkassen richten sich nach dem Paragraphen 20, es ist eine ewige Liste die du zu erfüllen hast um anerkannt zu werden. Ich selbst hab eine 2 Jahresausbildung und den medizinischen Grundberuf. Für die AOK, DAK und BARMER habe ich die Zulassung bekommen. Wer sich gerade sträubt ist die BKK, da sie seit neuesten einem Subunternehmer die Prüfung für Yogalehrer übergeben hat. Die Seite hierfür: www.zentrale-pruefstelle-praevention.de . Dort ist alles online und wird dir ganz genau gesagt was du einzureichen hast. Dann wirst du überprüft und evtl zertifiziert. Ich wurde bis jetzt abgelehnt, da sie 10 komplette Stundenbilder mit Zeitangaben für jede Asana, Pranayama und Ententspannung haben möchten, plus eine ausgefertigte Vorlage was du deinen Schülern mit nach Hause geben wirst , um dass diese daheim alleine üben können.. ein wirrwarr aus Papier. Da hat sich AOk und die anderen Kassen nicht so geziert wie diese. Naja, generell ist es sowieso so, dass zb die Barmer nur noch alle 2 Jahre einen Kurs Prävention bezahlt. Ich denke das die andern Kassen nachziehen würden. Das mit den Schülern kenn ich, spätestens die dritte Frage lautet: kann man bei dir auch über Kasse abrechnen? Aber wie schon viel erwähnt, du wirst keine konkrete Aussage ob JA oder NEIN bekommen von den Kassen. Arbeite am besten ein Konzept aus, lass dir die Unterlagen der Kasse schicken und probiers einfach. Ganz liebe Grüße aus Bayern

Satyarúpá

Die Krankenkassen waren verpflichtet Einzelfallprüfungen durchzuführen. So hatten Teilnehmer immer mal wieder eine Kurs-Bezuschussung (für meine Kurse) erhalten. Diese Einzelfallprüfungen werden nicht mehr durchgeführt. Zumindest die "großen" Kassen verweisen jetzt grundsätzlich an diese Prüfstelle. Ich mag nicht mehr "prüfen lassen"... dieser ganze Aufwand ist doch gaga. Es geht den Kassen auch nicht wirklich um die Qualität des Yoga-Lehrers, sondern um den zusätzlichen Gesundheits- und Sozialberuf. Ca. 20 Berufe sind aufgelistet (Präventionsleitfaden). Es macht dann für viele keinen Sinn (wenn dieser bestimmte Beruf fehlt) an dieser "Zertifizierung" teilzunehmen. Und individuell wird eben nicht mehr geprüft...  Der BDY hat zum Thema eine Pressemitteilung  verfasst:

BDY-Pressemitteilung

RSS

Was passiert gerade?

Melanie Reimering hat einen Status gepostet.
"YOGA-REISE (PATARA) mit Melanie Reimering :-) Schaut unter: http://www.yogatravel-friends.de/tuerkei-yoga-gruppenreise/patara/"
Vor 5 Stunden
Melanie Reimering hat ein Profil auf Google +1 geteilt.
Vor 5 Stunden
Melanie Reimering hat einen Status gepostet.
"YOGA-Workshops -Celestial Communication, "Joy of Asana"... http://www.melanie-reimering.de/spezielle-kurse-workshops.html"
Vor 6 Stunden
Videos gepostet von Yoga Vidya
Vor 12 Stunden

© 2014   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Yoga-Kurse | Yoga-Magazin | Vegetarier-Forum | Werbeagentur Münster | Blumen bestellen

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen