yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Hallo Ihr Lieben,

 

ich praktiziere seit einer Weile Yoga - doch mit dem Vegetarier-Dasein hat es noch nicht geklappt.

Aber das hat einen bestimmten Grund - alle in meiner Familie essen unheimlich viel Fleisch.

Es gibt jeden Tag Fleisch!

Ich habe drei Monate kein Fleisch gegessen und hab auch wirklich gemerkt, wie gut es mir tut.

Leider war es für jeden eine totale Umstellung.. mein Freund, meine Eltern, Schwiegereltern in spe mussten sich darauf einstellen, dass ich kein Fleisch esse..

Und da stoßt man auf unbekannte Grenzen..

Für jeden ist es ein Problem und dann will man es auch Recht machen, weil man nicht will, dass ich mich nur von Beilagen ernähre.. aber für mich persönlich ist es kein Problem.

Ich mache es ja gerne!

Habt ihr einen Tipp?? Ich möchte nicht mehr länger die Extrawurst sein, sondern möchte einfach, dass meine Familie begreift, dass ich kein Fleisch essen möchte...

(Es kommen ja auch Bemerkungen: Kind dann fehlen dir ja Vitamine und du wirst krank.. totaler Schwachsinn)

Ich würde mich auf jeden Fall über Anregungen freuen.

Ganz liebe Grüße

Lena

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 159x ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion

Liebe Lena,

in Bezug auf einen Mangel schau doch mal unter folgenden Link, damit kannst du deine Familie vielleicht beruhigen wenn Du es schwarz auf weiß hast:
http://www.vebu.de/gesundheit/vitamine-a-naehrstoffe

Ich bin seit 16 Jahren Vegi und bin auch schon sehr oft mit unwissenden Leuten zusammen gestoßen. Ich sage dann immer, ich esse doch nicht meine Freunde! Außerdem möchten andere ja auch nicht manipuliert werden und ich auch nicht! Somit wird wohl noch jeder eine freie Meinung und einen freien Geschmack haben dürfen!

Sende Dir sonnige Grüße, viel Erfolg und lass Dich nicht unterkriegen!
Angie
Hallo Angie,

vielen Dank für deine Tipps :-)
Ich hoffe, dass es dieses Mal besser klappt.
Viele Grüße
Lena

Hallo Lena,

 

ich esse seit ca. 13 Jahren kein Fleisch und essen z.B. auch nicht die Sosse, die mit dem Fleisch gekocht wurde, also ganz konsequent.

 

Ich habe zwei Wege gefunden damit umzugehen:

Wenn ich eingeladen werde, sage ich, dass ich Fleisch und was damit in Berührung war, nicht esse. Da werden oft die Gesichter etwas länger. Ich sage denen aber auch, dass man im Reformhaus oder Bioladen auch Würstchen, Burger, Bologneses-Sauce, etc. in veggi bekommt. Diese Hilfestellung wird meistens freudig angenommen.

Zu Grilleinladungen bringe ich mir einfach selbst was mit und da wollen die anderen auch immer gerne probieren.

 

Toleranz ist hier ganz wichtig, jeden sein zu lassen, wie er/sie ist.

Zum Mangel finde ich es auch interessant, dass z.B.in manchen Regionen in Indien die Menschen sich ausschließlich Vegetarisch ernähren und auch alle gesund und munter sind.

Ich hatte mir damals übrigens ein Buch geholt und viel darüber gelernt, z.B. dass man das zigfache an Menschen vom dem Futter für die Kuh ernähren könnte, statt der Fleischausbeute die am Ende herauskommt, die nur für einige wenige reicht. Ebenso gibt es auch genug Studien, die zeigen, wie schädlich täglicher Fleischkonsum ist, oder?

 

Halte durch ;o)))

Liebe Grüße

Manu

 

Namaste an alle Leser,

ich wollte nur mal von meiner Erfahrung mit diesem Thema berichten . Ich bin eine strenge Vegetarierin und mein Partner isst Fleisch , meiner Meinung nach ist Toleranz ein sehr großes Thema bei dieser Sache. Ich erlebe meinen Partner als sehr tolerant , aber ich respektiere auch wenn ihn dann mal die Fleischeslust packt und er Fleisch isst .

Ich bemerke oft das ich mich rechtfertigen muss warum ich den Vegetarier bin und ob ich denn auch kein Fisch esse. Dies ist manchmal schön sehr anstrengend , aber ansonsten lebe ich bestens. Und ja ich würde bahaupten seitdem ich auf Fleich verzichte fühle ich mich besser und ernähre mich gesünder. Es gibt auch so viele tolle Rezepte , wie oft werde ich auch gefragt was isst du dann überhaupt?  :-)

Für mich hat es nur Vorteile gebracht und ich werde weiterhin auf Fleich verzichten.

Dennoch finde ich das es eine sehr persönliche Entscheidung ist und das es weder von den Vegetariern noch von den Fleichessern eine Diskrieminirung geben sollte bei anders denkenden.

Alles Liebe und Viele Grüße

Ich habe am letzten Sonntag ein Stück Fleisch vor mir gehabt und ekelte mich aus Unerfindlichen Gründen davor .... habe trotzdem gegessen weil ich neugierig war wie ich darauf weiter reagiere ( habe denn doch nicht alles gegessen ) ... habe mich denn die letzten 2 Tage Vegetarisch ernährt!

 

Beschreibe mal die Vorteile ... 

 

Namasté Elena,

es scheint, als ob Du die Koechin in Euerem Haus bist, also gibst Du an, was auf den Teller kommt, oder?

Toleranz ist das A und O, doch kann jeder auch seinen Teil dazu beitragen, dass dieser immense Fleischkonsum und die damit verbundene Tierquaelerei aufhoert.

Als Tipp kann ich Dir vorschlagen, leckere Mahlzeiten zu machen, ohne darauf einzugehen, ob Fleisch drinnen ist oder nicht. Ein Lasagne zum Beispiel, oder ein scharfes Chili. Eine Kartoffel-Lauch-Suppe als Vorspeise, und alle werden pappsatt sein. Und danach einfach nicht mehr auf das Thema eingehen.

Hast Du schon einmal mit Fleisch"ersatz" Erfahrungen gemacht? Obwohl ich dies als den falschen Weg sehe, da es keinen Ersatz gibt, aber vielleicht gibt es ja leckere Wuerstchen, die Deiner Familie schmecken, die Du ihnen vorlegst, neuer Metzger etc., Currywurst, und dann erst nach Wochen und mehrmaligem Servieren erzaehlst, dass diese ohne Fleisch waren? Ich denke, Deine Familie hat Angst vor Veraenderung, will festhalten an dem, was sie kennen und tagtaglich in ihrem Umfeld eingetrichtert bekommen. Daran kann sich von hier auf nichts nicht aendern, das muss langsam passieren. Aber Du kannst den Grundstein legen!

Schau mal unter vegetarischen Rezepten im Internet nach, unter Zutaten wie Quinoa, fuer zB risotto (uebrigens stets vegetarisch!!), oder raw Fruehlingsrollen mit leckeren selbstgemachten Dips, wo jeder seine eigene Rolle rollen kann. Das Selbe mit Burritos. Es gibt so viele Dinge, die lecker sind und kein Fleisch beinhalten.

Nicht versuchen, "ohne Fleisch" zu predigen sondern den Horizont erweitern und schauen, was es alles so gibt. Ein letzter Tipp: im Supermarkt wird Dir sicherlich NICHT geholfen, gehe mal in Biolaeden und Reformhaeuser!

RSS

© 2017   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: typealive | Werbeagentur Münster | Assekuradeur Kidnap & Ransom | Analyse Elektronenmikroskopie   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen