yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

Jeevan Samadhis sind magische Kraftorte

Jeevan Samadhis sind magische Kraftorte

Heute möchte ich euch von einem intensiven Bewusstseinszustand erzählen, der sehr weit entwickelten Seelen, wie z.B. Siddha Yogis zugänglich ist.

Ein Siddha ist jemand, der alle 5 Elemente komplett in sich stark aktiviert und sogenannte Siddhis erlangt hat. Siddhis sind übernatürliche Fähigkeiten, die das Bewusstsein erweitern und die Seele näher an dauerhafte Erleuchtungszustände bringen.

In einem dieser sehr hohen Bewusstseinszustände hat die Seele des Siddhas die Möglichkeit nach dem physischen Tod im Körper zu verweilen und an dem Ort, an dem der physische Körper aufbewahrt wird, weiter zu wirken. Gräber solcher Menschen werden in Indien Jeevan Samadhi genannt. Solche Orte werden durch das Wirken der erleuchteten Seele zu einem immensen Kraftort, an dem oft große Wunder geschehen.

4da4ab

In Indien gibt es besonders viele Jeevan Samadhis im Bundesstaat Tamil Nadu. Einige dieser Orte besuche ich regelmäßig mit meinen spirituellen Sadhana-Reisegruppen.

Mit der letzten Navaratri Gruppe habe ich den Kobra Tempel in Tiruvannamalai besucht. An diesem Ort ist der Jeevan Samadhi von Yogi Isanya Desikar.

Nicht nur die Energie an diesem Ort ist eine besondere, sondern auch seine faszinierende Geschichte.

Zu Lebzeiten baute sich der Yogi einen Kellerraum, der sich vollständig abdunkeln lies – er ging also dauerhaft ins Dunkelretreat. Allerdings tat er das ohne Nahrung und Wasser, die Energie für seinen Körper bezog er aus dem Kosmos. Er zog sich für viele intensive Jahre in diesen Raum zurück, um sich ganz und gar seiner Sadhana (spirituellen Praxis) zu widmen. Seine Devotees beschützten ihn und außer ihnen wusste zu dieser Zeit niemand etwas von den Aktivitäten des Yogi. Die Zugänge zu diesem Kellerraum waren verriegelt und auf Wunsch des Yogi sogar von außen mit Schränken versperrt.

Während dieser besonderen und intensiven Sadhana Zeit erlangte er hohe geistige Kräfte und ging letztlich in den Zustand des Jeeva Samadhi ein.

4da4bbSeit dem Zeitpunkt seines Samadhis sind wundersame Dinge an diesem Ort geschehen. So lebt in dem Raum, in dem einst der Yogi praktizierte, heute eine Kobra, die im indischen Verständnis ein Zeichen Shivas ist. Es ist bekannt, dass eine Kobra an Energieorten immer ein erstes Anzeichen von Shivas direkter Anwesenheit ist!

Immer mal wieder taucht kristallklares Wasser in diesem kraftvollem Kellerraum auf und verschwindet auch wieder. Das Wasser besitzt eine enorme Heilkraft. Keiner kann sich erklären, wie das Wasser in den Raum hinein gelangt, weshalb die Menschen hier von einem Wunder sprechen. Es gilt als Zeichen der Göttlichen Mutter – dieses Energiewunder tritt sehr selten in indischen Tempeln auf und hat eine wundersame Transformationskraft.

20170923_174812Als wir diesen Ort zu Navaratri besuchten, hatten wir das Glück das Wasser zu sehen und seine immense Heilkraft am eigenen Leib zu spüren.

Die nächste Chance mit mir an diesem magischen Ort zu reisen, gibt es im Februar. Wir werden sogar die einzigartige Möglichkeit bekommen einige Nächte in diesem besonderen Tempel zu übernachten und können so diese hohe spirituelle Energie ganz tief in unsere Seele integrieren.

Du kannst dabei sein und selber die Energie dieses besonderen Ortes erfahren!

Alle Informationen zur nächsten Indienreise zu Shivaratri findest du hier: http://spirituelle-indienreise.de/reise-shivaratri-festival/

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG 2x ANGESCHAUT

Kommentar

Anmelden oder Registrieren um Kommentare zu schreiben!

Mitglied werden yogapad.de | Dein Forum für Yoga, Meditation, Ayurveda und mehr

© 2017   Copyright howtobegood | Tipps der Redaktion: Werbeagentur Münster | Assekuradeur Kidnap & Ransom | Analyse Elektronenmikroskopie   Powered by

Badges  |  Problem melden  |  Nutzungsbedingungen